Open Europe Berlin

Open Europe Berlin

Open Europe Berlin ist eine eigenständige deutsche Denkfabrik mit europäischer Ausrichtung. Um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bestehen, sind in der Europäischen Union grundlegende Reformen nötig, die den Prinzipien der Demokratie, Subsidiarität, Eigenverantwortlichkeit und Transparenz Rechnung tragen.

Bökenkamp3
  • Zwischen EU, USA und BRICS – Die Britische Handelspolitik nach dem Brexit. Von Gérard Bökenkamp

Für die liberalen Anhänger des Brexit war die Handelspolitik ein zentrales Argument. Sie gehen davon aus, dass es Großbritannien allein einfacher haben wird, Freihandelsabkommen mit wichtigen Volkswirtschaften wie Japan, China, Indien, Brasilien auszuhandeln. Ihre Begründung dafür war, dass eine einzelne Nation in Verhandlungen flexibler ist und die Verabschiedung der Abkommen einfacher sein wird, als mit […]

Weiterlesen
Italy Banks
  • Italiens Banken: Bail-In oder Bail-Out? Von Alexander Fink und Kevin Spur

Etwas ist faul im Staate Italien, nämlich Kredite italienischer Banken in Höhe von 360 Milliarden Euro. Die Rückzahlung von fast jedem fünften Kredit ist fraglich. Eine derartige Schieflage der italienischen Banken erinnert an die Finanzkrise 2008. Als Reaktion auf die damalige Krise wurde ein einheitlicher europäischer Abwicklungsmechanismus für Banken eingerichtet. Wenn große Banken vom Zahlungsausfall […]

Weiterlesen
Georg
  • Wie wird sich der Brexit auf die osteuropäischen Staaten auswirken? Von Georg Berezkin

Im Vorfeld des Brexit-Votums wurde in Großbritannien und der EU vor starken negativen Konsequenzen im Falle eines Austritts gewarnt. Die ost- und mitteleuropäischen EU-Staaten sahen in dem Brexit dementsprechend ein äußerst besorgniserregendes Ereignis. Obwohl viele der Staaten normalerweise eine europaskeptische Position vertreten. Der tschechische Premier Sobotka, dessen Land öfters als nächster EU-Exit Kandidat gehandelt wird, […]

Weiterlesen
©iStock
Das Open Europe Berlin Brexit Brevier

Open Europe Berlin hat seit seiner Gründung im Herbst 2012 neben ausführlicheren Forschungsbeiträgen zu EU-relevanten Themen über 500 Blogbeiträge in drei Sprachen veröffentlicht. Seit klar wurde, dass es zu einem EU-Referendum in Großbritannien kommen würde, haben wir verstärkt über Möglichkeiten der EU-Reform und flexibleren Integrationsmodellen nachgedacht. Hierzu kamen dann Beiträge zum Verlauf der Debatte in […]

Daumier
Kehrt die Euro-Krise zurück? Von Michael Wohlgemuth

Nachdem im letzten Sommer Griechenland sein drittes Rettungspaket erhielt, wandte sich Europa anderen Krisen zu. Jedoch wäre es arg naiv, zu glauben, die Staatsschuldenkrise sei ausgestanden. Das griechische Drama ist weit von einem gütlichen Ende entfernt; in Portugal und Spanien wollen wacklige Linksregierungen Sparpolitik und Wirtschaftsreformen wieder beenden; Frankreich hat den wirtschaftlichen Ausnahmezustand erklärt; Italiens […]

USA today
Two attacks mark new violent chapter for Germany

USA Today zitiert Michael Wohlgemuth zum Am0klauf von München: “The distinction between a terrorist attack and someone simply running amok is getting increasingly difficult to draw,” said Michael Wohlgemuth, director of Open Europe Berlin, a think tank specializing in European affairs. “No police could have been prepared for either of these attacks. They were soft targets. Not politicians, not some symbolic […]

the-local_borders
Why Merkel and May could make ideal Brexit partners

The Local interviewed Michael on the issue and writes: according to Dr. Michael Wohlgemuth, the director of the Open Europe Berlin think tank, despite the disappointment in Berlin, Germany will be fighting Britain’s corner during Brexit negotiations: “It is in Merkel’s and the German economy’s interest not to put artificial trade barriers up to their third largest […]

FAZ
Was nun, Europa?

Werner Mussler zitiert in der FAZ den “Plan C“: “Eine pragmatischere Überlegung liefert der Ökonom Michael Wohlgemuth. Er schlägt vor, die EU solle die mit Cameron im Februar vereinbarten und nur für Großbritannien im Remain-Fall vorgesehenen Reformen jetzt in der ganzen Union ins Werk setzen. In jener Vereinbarung wird Abschied vom deklamatorischen Ziel einer „immer […]

good-morning-695024_640
Africa Rising: Interview mit Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate

In der ersten Ausgabe der neuen OEB-Interviewreihe “Africa Rising” erklärt Bestsellerautor und OEB-Projektmentor Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate seine Sicht auf Afrika. Was sind die drängendsten Probleme, wo liegen die großen Chancen und welche Rolle kann uns soll die EU spielen?

Foto: speedpropertybuyers.co.uk/
Was bedeutet ein Brexit für Afrika?

Von Florian Hartjen: Auch Afrika blickt gebannt auf das britische Referendum über den Verbleib in der Europäischen Union. Und das zu Recht, denn eine Analyse zeigt: Ein Brexit birgt nur Nachteile für die Länder des afrikanischen Kontinents.

320px-Flag_African_Union.svg
Afrika und Europa: Auf dem Weg zum afrikanischen Binnenmarkt.

Von Gérard Bökenkamp: Die Schaffung eines afrikanischen Binnenmarktes und einer regionalen Rechts- und Sicherheitsarchitektur könnte das wirkmächtigste Projekt zur Bekämpfung der globalen Armut im 21. Jahrhundert sei. Dieses wäre aus europäischer Perspektive mit einem Bruchteil der finanziellen Mittel zu erreichen, das bisher für die Bekämpfung der Symptome wie Militärinterventionen, Entwicklungshilfe und Flüchtlingspolitik aufgewendet wurde.

  • OEB-Journal: Nach dem UK-Referendum

Unser erstes OEB-Journal nach dem Referendum in UK bringt einen Veranstaltungsbericht über das politische Frühstück von OEB und BCCG am Morgan danach und einen Vorschlag von Michael Wohlgemuth (Plan C), wie die EUnach der Entscheidung für den Brexit jetzt weiter reformiert werden kann.

Weiterlesen
  • OEB-Journal: Brevier, Brexit, Breakfast

In diesem Journal können Sie einen Bericht über die deutsch-britische Brexit-Debatte am 31. Mai  in Berlin lesen. Sie finden eine Zusammenfassung unseres neues Brexit-Breviers und eine Einladung zu unserem politischen Frühstück nach dem Referendum.

Weiterlesen
  • OEB-Journal: Die EU ohne UK? Reformen, Visionen, Freihandel.

In diesem Journal lesen Sie einen Bericht über die OEB-Podiumsdiskussion über die Konsequenzen eines möglichen Brexit. Lesen Sie Antworten auf die Fragen: Welche Vision haben die Briten eigentlich von Europa und was wären die Folgen eines Brexit für den Freihandel?

Weiterlesen

Unsere Autoren