Open Europe Berlin

Open Europe Berlin

Open Europe Berlin ist eine eigenständige deutsche Denkfabrik mit europäischer Ausrichtung. Um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bestehen, sind in der Europäischen Union grundlegende Reformen nötig, die den Prinzipien der Demokratie, Subsidiarität, Eigenverantwortlichkeit und Transparenz Rechnung tragen.

prinz michael von liechtenstein
  • The twilight of a European dream. By Prince Michael of Liechtenstein

United States President Donald Trump is threatening to impose economic sanctions against countries that he claims create unfair trade advantage to themselves by artificially depressing their currencies. His main targets are Germany, Japan and China. An interesting argument is used in the case of Germany. The U.S. points out that as part of the eurozone, […]

Weiterlesen
ECONWATCH2_01
  • EU durch differenzierte Integrationstiefen stärken. Von Susanne Cassel und Tobias Thomas

Bei dem Referendum vom 23. Juni 2016 haben die Briten für einen Paukenschlag gesorgt und für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Neben der Frage, wie dieser Austritt vollzogen werden und wie das künftige Verhältnis zwischen der EU und Großbritannien aussehen soll, hat der Brexit auch die grundsätzliche Frage aufgeworfen, wie es innerhalb der […]

Weiterlesen
Porschen
  • Merkels Botschaft von Malta. Von Hubertus Porschen

Der EU-Gipfel von Malta hat mehr zu Tage gefördert als  ein geplantes Flüchtlingsabkommen mit Libyen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit Blick auf die angekündigten Reformvorschläge der EU zum ersten Mal  ein Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten als ihre Vision verkündet. Dies ist ein gewaltiger Schritt nach vorne. Beschreibt die Bundeskanzlerin doch damit, dass die EU fähig […]

Weiterlesen
20151030_Syrians_and_Iraq_refugees_arrive_at_Skala_Sykamias_Lesvos_Greece_1
Wanderung von Waren statt von Menschen: Von Carl Christian von Weizsäcker

Von Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker: Der dominante Grund für transnationale Wanderungen ist die Not. Die Menschen verlassen die Heimat, wo Hunger oder Bürgerkrieg herrschen. Sie streben dorthin, wo sie diesen Gefahren für die eigene Existenz entrinnen können. Die heutige Flüchtlingsbewegung nach Europa ist hier keine Ausnahme.

ettersburg
Tagung “Internationale Ordnung – Politische Ökonomie der (Des-) Integration”

Als Mitglied von NOUS – Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie teilen wir gern den Call for Papers für unsere Konferenz auf Schloss Ettersburg bei Weimar, 27.-29. April 2017: Nach einer langen Phase der Forcierung des Freihandels und globaler Kapitalströme scheinen sich westliche Demokratien gegenwärtig, auch unter dem Druck von Anti-Globalisierungsbewegungen, vom Projekt einer globalen Wirtschaftsordnung […]

USA today
Challenge to Germany’s Merkel is from the far right — and left

USA today: On the cover of the German weekly magazine Der Spiegel released this weekend, the editors ask: “Will she fall?” Michael Wohlgemuth, a director of Open Europe Berlin, a think tank, said it’s too early to tell. “The Social Democrats are in high spirits after having landed their candidate (Steinmeier) for president and because, with Schulz, they are […]

econwatch video
Nach dem Brexit – wie geht es mit Europa weiter?

Antworten von Michael Wohlgemuth hat Econwatch Gesellschaft für Politikanalyse e.V. veröffentlicht. Das Interview fand im Oktober 2016 statt; die Thematik hat sich indes bisher kaum verändert.

Deutsche_Welle_logo
Der Brexit kommt, aber wie?

Monika Jones spricht auf Deutsche Welle TV mit Michael Wohlgemuth über das Weißbuch der britischen Regierung zum Brexit und mögliche Folgen für den EU-Binnenmarkt, das EU-Budget und schottische Unabhängigkeitsbestrebungen.

20151030_Syrians_and_Iraq_refugees_arrive_at_Skala_Sykamias_Lesvos_Greece_1
Wanderung von Waren statt von Menschen: Von Carl Christian von Weizsäcker

Von Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker: Der dominante Grund für transnationale Wanderungen ist die Not. Die Menschen verlassen die Heimat, wo Hunger oder Bürgerkrieg herrschen. Sie streben dorthin, wo sie diesen Gefahren für die eigene Existenz entrinnen können. Die heutige Flüchtlingsbewegung nach Europa ist hier keine Ausnahme.

good-morning-695024_640
Africa Rising: Interview mit Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate

In der ersten Ausgabe der neuen OEB-Interviewreihe “Africa Rising” erklärt Bestsellerautor und OEB-Projektmentor Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate seine Sicht auf Afrika. Was sind die drängendsten Probleme, wo liegen die großen Chancen und welche Rolle kann uns soll die EU spielen?

Foto: speedpropertybuyers.co.uk/
Was bedeutet ein Brexit für Afrika?

Von Florian Hartjen: Auch Afrika blickt gebannt auf das britische Referendum über den Verbleib in der Europäischen Union. Und das zu Recht, denn eine Analyse zeigt: Ein Brexit birgt nur Nachteile für die Länder des afrikanischen Kontinents.

  • OEB-Journal: EU-Reform, Brexit-Plan, neue Handelspolitik

Dieses OEB-Journal berichtet von der Reform-Debatte mit dem Politikwissenschaftler Peter Graf Kielmansegg, beschreibt die “Kontinentale Partnerschaft” als möglichen Kompromiss zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU, und zeigt auf, welche Optionen die EU besitzt, um ihre Freihandelspolitik zu retten.

Weiterlesen
  • OEB-Journal: Nach dem UK-Referendum

Unser erstes OEB-Journal nach dem Referendum in UK bringt einen Veranstaltungsbericht über das politische Frühstück von OEB und BCCG am Morgan danach und einen Vorschlag von Michael Wohlgemuth (Plan C), wie die EUnach der Entscheidung für den Brexit jetzt weiter reformiert werden kann.

Weiterlesen
  • OEB-Journal: Brevier, Brexit, Breakfast

In diesem Journal können Sie einen Bericht über die deutsch-britische Brexit-Debatte am 31. Mai  in Berlin lesen. Sie finden eine Zusammenfassung unseres neues Brexit-Breviers und eine Einladung zu unserem politischen Frühstück nach dem Referendum.

Weiterlesen

Unsere Autoren